Wasserenthärter aqua-plus-20

Wasser ist unsere wertvollste und wichtigste Naturmedizin!

Unsere Wasserversorger liefern einwandfreies Trinkwasser, das teilweise schon fast an die Qualität von Mineralwasser heranreicht. Die Zusammensetzung des Wassers ist jedoch meist so beschaffen, dass sich durch sichtbare Ablagerungen an den Geräten, Warmwasserboilern, Rohrleitungen, Muffen und Perlatoren schwerwiegende Probleme ergeben können.

Wasserenthätermagnete aqua-plus-20Deshalb hat die Ritter Hausverwaltungs-GmbH einen großflächigen Versuch zur Wasserstrukturveränderung (auch -enthärtung genannt) im Raum Nürnberg-Neumarkt durchgeführt.

Je höher der sogenannte „Härtegrad“ des Wassers ist, desto mehr Entkalkungsmittel, Weichmacher, Salze oder andere chemische Zusätze werden verwendet, um der Verkalkung entgegenzuwirken. Die meisten der auf dem Markt etablierten Geräte der Wasserentkalkung
und -enthärtung verbuchen zwar gute Ergebnisse, allerdings stören sich viele Menschen an den damit verbundenen Maßnahmen und den entstehenden zusätzlichen Installations-, Wartungs- und Verbrauchskosten. Ebenso negativ eingestellt sind die Betreiber von Kläranlagen gegenüber den eingeleiteten Phosphaten.

Andere Enthärtungs-/Entkalkungsgeräte liefern überhaupt keine Verbesserungen, so dass die Investitionen „ins Wasser gesetzt“ wurden.

Doch nun gibt es ein neuartiges Magnetsystem, das wirkungsvoll gegen jegliche Art von Kalkablagerungen eingesetzt werden kann: Wasserenthärter aqua-plus-20.

Mittlerweile wurde das Wasserenthärtersystem aqua-plus-20 – ein aus neuesten Forschungserkenntnissen entwickeltes  Magnetsystem – in Wohnblocks, Geschäftshäusern, Bäckereien, Druckereien, Ein- und Zweifamilienhäusern eingebaut.

Der Erfolg des Wasserenthärtersystems aqua-plus-20  ist überall schon nach kürzester Zeit erkennbar, denn:

  • An Rohren, Wasserboilern und Heizschlangen lagern sich keine Rückstände mehr ab.
  • Der Einsatz von Phosphaten und Salzen erübrigt sich.
  • Ebenso kann im Haushalt auf Entkalkungsmittel für Wasch-, Geschirrspülmaschinen, Kaffeemaschinen, Tauchsieder, Perlatoren verzichtet werden.
  • Weitere Energiespar-Effekte ergeben sich dadurch, dass in den Geräten und Leitungen keine Kalkschichten unnötig mit aufgeheizt werden und das heiße Wasser schneller durch die Leitungen zum Hahn gelangt. Insgesamt geht der Wasserverbrauch dadurch zurück.